DE | EN

CHRISTOF HANUSCH

KÜNSTLERISCHE STATIONEN

Christof Hanusch

Gitarrist in Bands

  • Argus und 1978-1979
  • Rockwärts 1979-1980
  • Jugendstil 1982-1983
  • Mustang 1983
  • Casino 1884-1985
  • Mixed Pickles 1986
  • Love & Paradise 1993-1995
  • Van Hout Quartett (Zeitgenössische Musik, Minimal Music) 1993-1996
  • Reality Bytes 1996-1998
  • Dr. Hossa 1998-2003

Programme mir der Sängerin Christine Lichtenberg (Mezzosopran) seit 2002

  • „Zauberlieder“
  • „Anda Jaléo“
  • „All mein´ Gedanken“
  • „Aus der Seele muß man singen“, Liederprogramm zum 300. Geburtstag von Carl Philipp Emanuel Bach (Liedbearbeitungen von Christa Golf, Dresden)

Konzertprogramme Gitarre Solo

  • „Romantische Gitarrenmusik aus 3 Jahrhunderten“ 2012
  • „Weißgerber“-Gitarren im Konzert 2014

Theater Ramba Zamba

  • Weiberrevue (1999)
  • Ein Herz ist kein Fußball — offizieller Kulturbeitrag der Bundesregierung zur FIFA Fußballweltmeisterschaft in Deutschland (2006)
  • Die Winterreise ... und sind wir selber Götter (2009)
  • Der Frieden — Ein Fest (2010)
  • Lost Love Lost — oder lasst mich den Löwen auch noch spielen (2011)
  • Am liebsten zu dritt (2012)
  • (Inszenierungen: Gisela Höhne)

Bühnenmusiken

  • „Das Feuerzeug“ im Hackeschen Hoftheater, Berlin (Regie Burkhard Seidemann) 1997
  • „Die Weihnachtsgans Auguste“ von und mit Burkhart Seidemann 2003
  • „D-Mission“ Kammerspiele des Deutschen Theaters (DT), Berlin 2004
  • 50er Jahre Show „Teddy Tee - Bringing Back The Doo Whop“ mit Timo Dierkes 2005
  • „Der Märchenkönig“ mit Burkhart Seidemann 2013
  • „Der Geist der Weihnacht“ (nach Charles Dickens) mit Burkhart Seidemann 2015

Musikalisch-literarische Programme

  • Mit dem Liedermacher Mario Eichel und dem Schauspieler Michael Engel 1986-1990
  • „Der Taumel toller Tage“ Goethe in Italien, mit Wolf Moser, Lyon (2008)
  • „Platero und ich“ von Juan Ramón Jiménez, mit Wolf Moser, Lyon(2010)